12.07.2021

Jugendherberge Traben-Trarbach hat weiterhin Perspektiven!

(v.l.) Stadtbürgermeister Patrice Langer, VG-Bürgermeister Marcus Heintel, Vorstandsvorsitzender der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland Jacob Geditz, MdL Jutta Blatzheim-Roegler, MdL Tamara Müller, MdL Dennis Junk
(Quelle: Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland)

Heute besuchte Jutta Blatzheim-Roegler als regionale Abgeordnete die Jugendherberge Traben-Trarbach. Die Jugendherberge ist für die Stadt und die Verbandsgemeinde Traben-Trarbach ein äußerst wichtiges Element für den Tourismus, insbesondere für Familien mit Kindern sowie Schulklassen und Vereinsgruppen. Dies machten Bürgermeister Marcus Heintel und Stadtbürgermeister Patrice Langer jüngst deutlich, als auf deren Initiative Jacob Geditz, Vorstandsvorsitzender der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland zum Gespräch in die derzeit geschlossene Einrichtung einlud. Die Landtagsabgeordneten Jutta Blatzheim-Roegler, Dennis Junk und Tamara Müller informierten sich bei der Gelegenheit über den aktuellen Sachstand.

Bürgermeister Marcus Heintel verwies auf die zahlreichen Gespräche der vergangenen Jahre, die Aufwertung des Standortes Traben-Trarbach durch den zusätzlichen Bahnhaltepunkt unterhalb des Schulzentrums und verschiedene Initiativen, die notwendige Sanierung des Gebäudes finanziell abzusichern. Vorstandsvorsitzender Geditz bezifferte den Investitionsbedarf für den Brandschutz und die Modernisierungsmaßnahmen auf über 3 Millionen Euro bei einem zeitlichen Aufwand von rund anderthalb Jahren. Bislang seien die Maßnahmen jedoch nicht umsetzbar gewesen, da zwar Finanzhilfen für den laufenden Betrieb, jedoch nicht für ohnehin anstehende Sanierungsinvestitionen durch das Land gewährt werden.

In der Diskussion mit den Landtagsabgeordneten Junk, Blatzheim-Roegler und Müller wurde deutlich, dass die Jugendherberge Traben-Trarbach beispielhaft für den Bedarf stehe, solche Investitionen als Infrastrukturförderung für den ländlichen Raum zu betrachten. Jedoch hob Herr Geditz hervor, dass das Jugendherbergswerk den Standort Traben-Trarbach unbedingt halten wolle, insofern sei die Ausführung der Maßnahmen eine Frage der Zeit. Dennoch seien Investitionshilfen unabdingbar, um möglichst schnell mit der Sanierung beginnen zu können.

Die Abgeordneten Müller, Junk und Blatzheim-Roegler sagten zu, die Thematik in ihre Fraktionen, Fachgruppen und die Ministerien zu transportieren, um für Traben-Trarbach eine schnellstmögliche Lösung zu erreichen.



zurück

URL:https://blatzheim-roegler.de/startseite/expand/818435/nc/1/dn/1/