06.08.2021

Pressemitteilung

Pressedienst 53 / 2021
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz

76. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima und Nagasaki mahnen zur Abrüstung

Vor 76 Jahren wurde eine Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima abgeworfen. Drei Tage später folgte ein weiterer Abwurf auf Nagasaki. Die anti-atom-politische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion und stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Jutta Blatzheim-Roegler, fordert zu diesen Jahrestagen deutliche Abrüstungsbemühungen ein:

„Noch immer werden hier nach unseren Erkenntnissen in Rheinland-Pfalz auf dem Fliegerhorst Büchel, Nuklearwaffen gelagert und bereit gehalten. Die Landesregierung fordert schon seit 2010 gegenüber der Bundesregierung den Abzug der Atomwaffen aus Rheinland-Pfalz. Geschehen ist seitdem nichts. Die US-Atomwaffen in Büchel müssen umgehend abgezogen und vernichtet werden.

Die friedenspolitische Sprecherin, Dr. Lea Heidbreder, schließt sich diesen Forderungen an: „Deutschland muss endlich den UN-Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnen, der bereits von vielen Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen ratifiziert wurde. Wir unterstützen daher auch die entsprechenden Forderungen von ICAN. Deutschland muss sich zu einer atomwaffenfreien Zukunft bekennen. Bereits 2019 haben die rheinland-pfälzischen Regierungsfraktionen auf GRÜNE Initiative mit dem Antrag ‚Atomwaffenverbot statt einem neuen atomaren Wettrüsten‘ zur Unterzeichnung und Ratifizierung des Vertrags zum Verbot nuklearer Waffen aufgerufen. Wir erwarten von der kommenden Bundesregierung, dass sie diesem Aufruf folgt und den Vertrag unterzeichnet.

 



zurück

URL:https://blatzheim-roegler.de/startseite/expand/820981/nc/1/dn/1/