14.02.2013

Kommunal- und Verwaltungsreform

Gemeinsam für eine Lösung in Manderscheid

Auf Initiative von Jutta Blatzheim-Roegler, MdL trafen sich Staatssekretär Häfner und eine Delegation des Manderscheider Stadtrats vergangene Woche zu Gesprächen im Mainzer Innenministerium. Dabei konnte über konstruktive und mögliche  umsetzbare Lösungen für die Verbandsgemeinde in der Eifel diskutiert werden. Denn nur wenn alle Beteiligten an einer Lösung arbeiten, kann die Reform größtmögliche Akzeptanz vor Ort erfahren. Die Gemeinde Manderscheid soll nun die Stimmung vor Ort ausloten und darauf aufbauend alternative Fusionsoptionen in den nächsten Wochen aufzeigen, die realistisch durchführbar sind.

Die  Position der Landtagsfraktion ist klar: Sind Alternativlösungen sachgerecht, werden die GRÜNEN sich dafür einsetzen. Die Reform wird nicht ausgesetzt, sondern in der ersten Stufe durchgeführt und eine zweite Stufe konsequent weiterentwickelt. Es müssen entsprechende Zusagen von allen beteiligten Ortsgemeinden, Verbandsgemeinden und Kreisen vorliegen, um eine von der Liste des Innenministeriums abweichende Fusion zu erreichen. Gleichzeitig wurde den Anwesenden zugesichert, dass im Falle einer Fusion mit Wittlich-Land sowohl die GRÜNEN als auch das Innenministerium darauf achten werden, langfristig ein Bürgerbüro in Manderscheid zu behalten sowie dem Tourismus weiterhin als zentrale Ausrichtung der Gemeinde gerecht zu werden.



zurück

URL:http://blatzheim-roegler.de/mainz/expand/449554/nc/1/dn/1/