Pressemitteilung

Pressedienst 61 / 2014

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz

 

Tempo 30 ist Erfolgsmodell - Kandel wird Pilot-Kommune

Immer mehr Kommunen in Rheinland-Pfalz wollen freiwillig Tempo-30-Strecken in ihren Ortschaften auch auf Landes- und Bundesstraßen realisieren. Hierzu teilt Jutta Blatzheim-Roegler, Sprecherin für Mobilität, Verkehr und Tourismus, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz mit:

Wir GRÜNE freuen uns, dass sich immer mehr Kommunen mit entsprechenden Ratsbeschlüssen aus Gründen des Lärm- und Schadstoffausstoßschutzes sowie aus Gründen einer verbesserten Verkehrssicherheit für  Tempo 30-Strecken auf innerörtlichen, klassifizierten Straßen positionieren. Wenn am kommenden Samstag, dem 1. März, das erste Tempo-30-Schild auf der B 427 (Rheinstraße) in Kandel installiert wird, ist das auch ein Erfolg der GRÜNEN Kommunalpolitikerinnen und –politiker, die zusammen mit einer Bürgerinitiative den Anstoß dazu gegeben hatten.

Das Umweltministerium in Mainz unterstützt zusammen mit dem Infrastrukturministerium derzeit mehrere Pilotprojekte zu Tempo-30-Geschwindigkeitsbegrenzungen auf innerörtlichen Hauptverkehrsstraßen. Die lärmtechnischen Rahmenbedingungen hierfür werden durch die „Richtlinie für straßenverkehrsrechtliche Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor Lärm (Lärmschutz-Richtlinien-StV)“ bestimmt, nach der es im Entscheidungsbereich der Verbandsgemeinde liegt, Geschwindigkeitsbegrenzungen zu erlassen. Einbezogen werden auch die zuständigen Straßenbaubehörde und die Polizei. 

Blatzheim-Roegler: Wir begrüßen ausdrücklich, dass weitere Kommunen, zum Beispiel Frankenthal und Bobenheim-Roxheim, Interesse an Tempo-30-Zonen auf Durchgangstraßen angemeldet haben. Bereits jetzt besteht die Möglichkeit, dass über die Pilotversuche hinaus die rheinland-pfälzischen Kommunen die vorhandenen rechtlichen Möglichkeiten für Tempo 30 auf innerörtlichen Hauptverkehrsstraßen, z.B. in der Nacht, nutzen können.

MdL Jutta Blatzheim-Roegler wird am 1. März um 10 Uhr in Kandel im Rahmen einer kleinen Feierstunde an der offiziellen Enthüllung eines Tempo 30 Schildes teilnehmen. Die Veranstaltung findet in der Rheinstraße 40 an der Einmündung zur Raiffeisenstraße statt.

 

Hintergrund:

Lärmschutz:

Eine Reduzierung der Geschwindigkeit auf Tempo-30 sorgt für eine Reduzierung des Verkehrslärms um ca. 3-4 Dezibel gegenüber Tempo 50. Dies bewirkt, dass sich der wahrgenommene Lärm ungefähr halbiert.

 

Luftqualität und Klimaschutz:

Tempo 30 sorgt dafür, dass der CO2-Ausstoßverringert wird.

 

Verkehrssicherheit:

Mit der Verringerung der Grundgeschwindigkeit verringert sich auch die

Wahrscheinlichkeit, dass sich Unfälle ereignen.

• Bremsweg Tempo 30 = 14 Meter, davon 8,3 Meter "Schrecksekunde"

• Bremsweg Tempo 50 = 28 Meter, davon 14 Meter "Schrecksekunde"

 

zurück

Aktuelle Termine

Jutta unterstützt die Aktion als Patin an der IGS Morbach und am Gymnasium Traben-Trarbach. Infos hier>>

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>