Besuch des Eifeltierheims in Altrich

Heute besuchte Jutta Blatzheim-Roegler in ihrer Funktion als Sprecherin für Tierschutz der GRÜNEN Landtagsfraktion zusammen mit dem Sprecher des Arbeitskreises Tierschutz der GRÜNEN Rheinland-Pfalz Holger Wolf, der kommunalpolitischen Kollegin Brigitte Walser-Lieser sowie dem GRÜNEN Beigeordneten der Verbandsgemeine Wittlich-Land Günter Esch das Eifeltierheim in Altrich. Im Austausch mit Rainer Kordel, Leiter des Eifeltierheims, ging es vor allem um den gravierenden Platzmangel im Tierheim sowie um die Einführung einer Katzenschutzverordnung.

Bei einem Rundgang durch das Tierheim konnte sich Jutta Blatzheim-Roegler selbst von der hervorragenden Arbeit der Mitarbeitenden und vielen ehrenamtlichen Helfer überzeugen. Hier wird tolle Arbeit geleistet, trotz des gravierend Platzmangels. Im Gespräch erklärt Rainer Kordel, dass etwa 1000-1200 Katzen pro Jahr aufgenommen werden. Die rund 450 qm² am jetzigen Standort reichen da bei Weitem nicht mehr aus und es besteht keine Möglichkeit zu expandieren. Der Leiter des Tierheims hofft auf ein neues Gelände für das Tierheim, wo mit genug Platz ein Tierschutzzentrum entstehen könnte. Einer großen ehrenamtlichen Unterstützung ist sich Rainer Kordel gewiss. Bereits heute finanziert sich das Tierheim mit mehr als 80 Prozent aus Spenden. Natürlich wünscht sich der Tierheimleiter grundsätzlich eine größere finanzielle Unterstützung vom Land.

Im gemeinsamen Austausch mit Jutta Blatzheim-Roegler wurde jedoch auch das Thema Katzenschutzverordnung angesprochen. Die Einführung einer solchen Verordnung gestaltet sich schwierig und wird von vielen Verbandsgemeinden im Landkreis Bernkastel-Wittlich abgelehnt. Dabei kann erst durch die darin enthaltende Kastrationspflicht, der zunehmenden Vermehrung von verwilderten Katzen entgegengewirkt werden. Bereits jetzt gibt es im Landkreis Brennpunkte, wo Katzen in großen Rotten wild leben. Diese verbreiten Katzenkrankheiten und können auch Wildkatzen anstecken. Außerdem besteht die Gefahr, dass der Bestand an Vögeln durch die freilebenden  Katzen stark reduziert wird. Jutta Blatzheim-Roegler hat zugesagt, sich über das Thema Katzenschutzverordnung bei den zuständigen Stellen zu informieren.

Weitere Informationen zum Eifeltierheim findet man auf der Homepage: https://www.eifeltierheim-altrich.de/
Besonders beeindruckend ist das Tagebuch: https://www.eifeltierheim-altrich.de/unser-tagebuch/
Hier wird die unermüdliche Arbeit der Mitarbeitenden des Tierheims sowie der vielen ehrenamtlichen Helfer nochmals deutlich.

 



zurück

Aktuelle Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

Jutta unterstützt die Aktion als Patin an der IGS Morbach und am Gymnasium Traben-Trarbach. Infos hier>>

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]