Schutz des Moselapollofalters im Steillagenweinbau

Heute nahm Jutta Blatzheim-Roegler als Sprecherin für Landwirtschaft und Weinbau der GRÜNEN Landtagsfraktion an einer gemeinsamen Veranstaltung des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität zum Erhalt des Steillagenweinbaus und gleichzeitigen Schutz des Moselapollofalters teil. 

Weinbauministerin Daniela Schmitt und Umweltstaatssekretär Dr. Erwin Manz hatten gemeinsam nach Kobern-Gondorf eingeladen, wo innovative Maßnahmen zum Rebschutz mit Drohnentechnologie vorgestellt wurden. Mit dieser kann der Steillagenweinbau wirtschaftlich gehalten werden und gleichzeitig wird der Moselapollofalter geschützt. 

Die seit Jahrhunderten durch den Steillagenweinbau geprägte einzigartige Kulturlandschaft ist das ausschließliche Habitat des wertvollen Moselapollofalters. Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt vielfältig Schutzmaßnahmen für den Falter, sowohl naturschutzfachlicher Art als auch durch die Förderung des Steillagenweinbaus. Die Ausbringung von Pflanzenschutz mittels Drohnen ist dabei für beides hilfreich. Ohne die Schutzmaßnahmen könnte der Moselapollofalter, dessen Zahl in den letzten Jahren unter anderem durch die Klimaerwärmung zurückgegangen ist, nicht überleben.

Hier offizielle Pressemitteilung der Ministerien lesen



zurück

Aktuelle Termine

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

Jutta unterstützt die Aktion als Patin an der IGS Morbach und am Gymnasium Traben-Trarbach. Infos hier>>

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]