Pressedienst

Kreisverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Bernkastel-Wittlich

 

Guter Tag für die Erneuerbaren Energien im Kreis Bernkastel-Wittlich  

LEP IV wird fortgeschrieben

 

Anlässlich der Verabschiedung des LEP IV am heutigen Dienstag im Kabinett der rheinland-pfälzischen Landesregierung erklären Uwe Andretta und Jutta Blatzheim-Roegler, MdL:

"Mit der Fortschreibung des Landesentwicklungsprogramms (LEP IV) legen wir die Grundlagen für den geregelten Ausbau der Erneuerbaren Energien im Einklang mit Natur- und Umweltschutz. Damit haben wir ein neues Kapitel der Energiewende aufgeschlagen. Unserem Ziel, in Rheinland-Pfalz bis zum Jahr 2030 bilanziell 100 % des Strombedarfs aus Erneuerbaren Energien zu decken, sind wir somit ein Stück näher gekommen.“ so Uwe Andretta.

„Regionale Wertschöpfung, Beteiligung von BürgerInnen und Verbänden sowie optimale Ausschöpfung der Potentiale sind die Wesensmerkmale der Energiewende in Rheinland-Pfalz. Mit der Teilfortschreibung des LEP IV haben wir nun ein Instrument geschaffen, das dem von uns GRÜNEN geforderten Dreiklang – gute Windhöffigkeit, Konzentrationsgebot und hohe Naturschutzstandards – beim Ausbau der Windkraft gerecht wird. Gerade für den Bereich Naturschutz haben wir dabei ein Verfahren, welches einen sinnvollen Interessensausgleich zwischen Ökologie und Ökonomie gewährleistet. Mit der Schaffung verbindlicher Ausschlusskriterien für Windkraft wird insbesondere dem Naturschutz Rechnung getragen. Gleichzeitig hat die Auswertung der zwei Anhörungsverfahren viele gute Hinweise und Anregungen aufgezeigt, denen in der Umsetzung Rechnung getragen wurde. Allerdings erwarten wir, das auch die Problematik der kulturhistorischen Landschaften des Moseltals zeitnahe im Sinne der Interessen der betroffenen Gemeinden gelöst wird,“ betont Jutta Blatzheim-Roegler.

"Als KommunalpolitikerInnen begrüßen wir besonders den erweiterten Handlungsspielraum für die kommunale Ebene. Darin sehen wir neue Möglichkeiten in der Einbeziehung unserer kommunalen und demokratisch legitimierten Gremien bei der Ausgestaltung der Energiewende vor Ort. Die Ortsnähe der kommunalen Planung bietet die wichtige Möglichkeit, die betroffenen Bürgerinnen und Bürger in notwendige Entscheidungsprozesse zur Umsetzung der Energiewende einzubinden. Unterstützung und Beratung in den technischen Details der Umsetzung werden wir dabei durch die neu geschaffene Energieagentur Rheinland-Pfalz erhalten, " ergänzt Uwe Andretta.



zurück

Aktuelle Termine

Jutta unterstützt die Aktion als Patin an der IGS Morbach und am Gymnasium Traben-Trarbach. Infos hier>>

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>