Pressemitteilung

Pressedienst 222 / 2013

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz

 

CDU verliert bei Infrastrukturpolitik die Bodenhaftung

Zur heutigen Forderung der CDU im Innenausschuss des Landtages Rheinland-Pfalz für weitere Fernstraßen-Anmeldungen zum Bundesverkehrswegeplan teilt Jutta Blatzheim-Roegler, Verkehrspolitische Sprecherin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Rheinland-Pfalz mit:

Die CDU hat jegliches Augenmaß für die Finanzierung von Verkehrsprojekten verloren. Mit der erneuten Forderung, die Nord- und Westumfahrung Trier, den sechsspurigen Ausbau der A 643 sowie die gesamte Vierspurigkeit der B10 in den Bundesverkehrswegeplan aufzunehmen, verliert die CDU weiter an Seriosität in der Verkehrspolitik. Dass Bundesverkehrsminister Ramsauer wider dem föderalen Geist Rheinland-Pfalz jetzt sogar zur Planung der vor Ort teilweise heftig umstrittenen Maßnahmen anweisen will, verdeutlicht die L'État c'est moi-Mentalität der schwarz-gelben Bundesregierung.

Auch die CDU in Rheinland-Pfalz sollte sich endlich für eine sachgerechte Verkehrspolitik zum Beispiel auch in der Region Trier einsetzen. Der zuständige Bundesminister Ramsauer schaut zu, wie das bundeseigene Bahn-Unternehmen die Region vom Fernverkehr abhängt und lässt gleichzeitig keine Gelegenheit aus, unbezahlbare Straßenprojekte als Wahlkampfgetöse zu verkünden. Dabei hat die zuständige Daehre-Kommission erst unlängst herausgefunden, dass heute schon jährlich 7,2 Milliarden Euro bundesweit fehlen, um alleine den Erhalt der Infrastruktur zu sichern.



zurück

Aktuelle Termine

Jutta unterstützt die Aktion als Patin an der IGS Morbach und am Gymnasium Traben-Trarbach. Infos hier>>

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>